Altes zu neuem Leben erwecken

Stefan Schneider

Über das Projekt

Regie und Sound Stefan Schneider
Sprecher Stefan Schneider
Englische Sprecherin Nika Breithaupt
Übersetzung Ellen Rosenbaum
Mastering Detlef Funder
Vielen Dank allen Gesprächspartner:innen in Kaßlerfeld, Ruhrort, Laar und Meiderich.

Zwischen dem modernisierten Innenhafen und den Einfamilienhäusern in Laar stehen die Ruinen der Montanindustrie und die Kulissen des ersten Tatorts von Schimanski 1981 in Ruhrort. Stefan Schneider lädt zu einer Fahrradfahrt durch ein Duisburg des Dazwischen und macht die Stadt in radikaler und poetischer Weise sichtbar. Unterschiedliche Lesarten von Duisburg sollen für Besucher:innen durch Begegnungen mit der Stadt erfahrbar gemacht werden. Dafür werden auf der Tour an ausgewählten Orten kurze Gespräche zu hören sein: »Wie sehen Sie ihre Situation und die der Region?« »Wie verhalten sich Ihre Hoffnungen und Wünschen zu denen von Stadtplaner:innen, Architekt:innen oder Investor:innen?« Es scheint schwierig zu beurteilen, wohin die Bewegungen Duisburg ziehen. Möglicherweise aber ist die Bereitschaft der ansässigen Menschen für Veränderungen eine viel wesentlichere Voraussetzung für das künftige Ruhrgebiet, als die Konzepte von Politik und Wirtschaft.