Skip to main content

Welterbe Zollverein

Salzlager

Das 1958 erbaute Salzlager gehört zur ›weißen Seite‹ der Kokerei Zollverein. Hier befinden sich Anlagen zur Gasreinigung und Weiterverarbeitung von Nebenprodukten, die bei der Koksproduktion auf der ›schwarzen Seite‹ entstanden sind. Die Salzfabrik ist Teil eines dreigliedrigen Gebäudekomplexes, bestehend aus einer Ammoniakfabrik, dem Salzlager und der Verladung. In der Salzfabrik wurde bis in die 1980er Jahre Dünger hergestellt, gewonnen aus Ammoniak und Schwefelsäure. In den letzten Jahren bis zur Stilllegung der Kokerei 1993 wurden Salzlager und Salzfabrik als Lager genutzt. Projekte zeitgenössischer Kunst sowie Theaterinszenierungen tragen kontinuierlich zur Neuinterpretation der Anlage bei. Im eigens dafür umgebauten Salzlager der Kokerei ist die Rauminstallation Palast der Projekte von Ilya und Emilia Kabakov zu sehen.

Empfehlungen

Tickets