Skip to main content

Welterbe Zollverein

Mischanlage

Die Kokerei Zollverein entstand 1957 bis 1961 in Anbindung an die Zeche Zollverein. Aus rund 10.000 Tonnen Kohle konnten hier täglich circa 7.500 Tonnen Koks gewonnen werden. In der Mischanlage wurden die unterschiedlichen Kohlequalitäten zu einer optimalen Mischung für die Verkokung vermengt. Über Fließbänder zu Bunkern und durch Trichter nahm die Kohle von der obersten Ebene der Mischanlage aus ihren Weg über 5 Ebenen hinunter zu den Koksöfen. Seit 2001 zählt die Kokerei, gemeinsam mit der Zeche Zollverein, zum Welterbe der UNESCO. Die Mischanlage zeugt noch heute von einer bewegten Vergangenheit, und besonders die Trichterebene wird für Kunst- und Kulturveranstaltungen genutzt.

Empfehlungen

Tickets