Spettro. Auf dem Bild Fritz Hauser.
Spettro. Auf dem Bild Fritz Hauser. | © Sabrina Richmann / Ruhrtriennale 2021

Mit getriebenem Puls verändert »Spettro« subtil Raum- und Klangempfinden des Publikums.

Über das Konzert

Fritz Hauser 
Spettro
3 Improvisationen

Spettro ist eine Geisterverschwörung für Schlagzeug solo. Mit getriebenem Puls setzt es ein, verändert subtil das Raum- und Klangempfinden des Publikums, führt durch faszinierende Perkussionslandschaften, erkundet Dichte und Stille, bezaubert mit Humor und Feinheit. Im Kontrast zu seinem Großprojekt POINT LINE AREA lässt Fritz Hauser in Spettro Komplexität aus der bewussten Reduktion entstehen. In Zusammenarbeit mit Barbara Frey ist eine intensive Konzertperformance entstanden, die in 3 Improvisationen nachglüht.

 

MaschinenHausMusik in der Gebläsehalle

Die Kult-Konzertreihe geht weiter - 2021 allerdings nicht wie gewohnt in der Zeche Carl in Essen, sondern in der Duisburger Gebläsehalle, in der das Publikum auch unter Hygieneschutzbedingungen ausreichend Platz finden wird.

In der diesjährigen Reihe, die ihren Fokus auf improvisierte und elektronische Musik legt, feiert Freejazzlegende Peter Brötzmann mit seinem Trio Full Blast 80. Geburtstag, während Fritz Hauser als Soloperformer am Schlagzeug die Spektren zum Tanz fordert. Der amerikanische Trompeter und Improvisationskünstler Peter Evans und die serbische Multimediakomponistin Svetlana Maraš treffen erstmals in einem elektronisch-akustischen Duo zusammen – und mit der Gründerin des Elektronischen Studios in Kiew Alla Zagaykevych und ihrer einstigen Schülerin Yana Shlyabanska treten zwei Generationen ukrainischer elektronischer Musik in den Dialog.

Spettro. Auf dem Bild Fritz Hauser.
Spettro. Auf dem Bild Fritz Hauser. | © Sabrina Richmann / Ruhrtriennale 2021
Spettro. Auf dem Bild Fritz Hauser.
Spettro. Auf dem Bild Fritz Hauser. | © Sabrina Richmann / Ruhrtriennale 2021
Spettro. Auf dem Bild Fritz Hauser.
Spettro. Auf dem Bild Fritz Hauser. | © Sabrina Richmann / Ruhrtriennale 2021
Spettro. Auf dem Bild Fritz Hauser.
Spettro. Auf dem Bild Fritz Hauser. | © Sabrina Richmann / Ruhrtriennale 2021
Spettro. Auf dem Bild Fritz Hauser.
Spettro. Auf dem Bild Fritz Hauser. | © Sabrina Richmann / Ruhrtriennale 2021
Spettro. Auf dem Bild Fritz Hauser.
Spettro. Auf dem Bild Fritz Hauser. | © Sabrina Richmann / Ruhrtriennale 2021

Audioeinführung

Um den Soundcloud-Player nutzen zu können, muss externer Inhalt geladen werden, der im Einzelfall Cookies setzt. Um diesen Inhalt zu laden müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern und Cookies für Werbung akzeptieren.

Um den Soundcloud-Player nutzen zu können, muss externer Inhalt geladen werden, der im Einzelfall Cookies setzt. Um diesen Inhalt zu laden müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern und Cookies für Werbung akzeptieren.

Ruhrtriennale-Dramaturgin Johanna Danhauser hat den Schweizer Schlagzeuger und Komponisten Fritz Hauser zum Interview getroffen und ihn zu seinen Arbeiten POINT LINE AREA. Ein Perkussionsritual, Werke für ein Werksglockenspiel und Spettro befragt.

Fritz Hauser — Spettro Moments
FREYBIER_digital Episode 4: Barbara Frey im Gespräch mit Fritz Hauser

Aus dem Magazin

Termine und Tickets

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren