None
© Ulrike Draesner: Ulrike Draesner, Sarah Sandeh: Christian Hartmann, Lukas Bärfuss: Lea Meienberg

Die Bilder und Begriffe, die wir uns von der Natur machen, sind vielfältig und widersprüchlich – und sie sind Teil unserer Kultur. Aber wie steht es um die natürlichen Grundlagen unseres Bewusstseins?

Über die Veranstaltung

Die grausame Wildnis, der Garten, aus dem wir verstoßen wurden, ein verletzliches System, das unseren Schutz braucht: Die Bilder und Begriffe, die wir uns von der Natur machen, sind vielfältig und widersprüchlich – und sie sind Teil unserer Kultur. Aber wie steht es um die natürlichen Grundlagen unseres Bewusstseins? Von welchen Ideen und Vorstellungen können wir uns befreien, und welchen Platz hat das menschliche Gehirn im System der Natur?

Worüber reden wir, wenn wir über die »Natur« reden? Was prägt unser Bild und unser Verständnis dieser so genannten Natur? Antworten finden sich im größten Wissens- und Erfahrungsspeicher der Menschheit: in der Literatur. Drei Abende, drei literarische Reisen durch die Sprachen, durch die Jahrhunderte, durch die Kontinente. Vorgetragen von den Schauspielerinnen Angela Winkler, Sandra Hüller und Sarah Sandeh, begleitet von Musiker:innen und zuvor von Lukas Bärfuss im Gespräch mit Expert:innen in die historische und literarische Perspektive gesetzt, nähern sich die Abende drei Begriffspaaren, die unsere Vergangenheit formen, die Gegenwart umtreiben und unsere Zukunft bestimmen.

Ulrike Draesner überschreitet in ihrem literarischen Werk die Gattungsgrenzen zwischen Essay, Erzählung und Lyrik. Die Formen werden ihr zu Instrumenten, sich der Natur des Menschen in immer neuer Weise zu nähern und seine Existenz in ein naturgeschichtliches Bewusstsein zu setzen. Jüngst erschien der Gedichtband hell&hörig, Penguin Verlag 2022. Ulrike Draesners Werk wurde vielfach übersetzt und ausgezeichnet, kürzlich mit dem Grossen Preis des Deutschen Literaturfonds 2021 und mit dem Deutschen Preis für Nature Writing 2020.
http://www.draesner.de

Terminübersicht der Veranstaltungsreihe »Die Natur des Menschen«

21. Aug. Natur und Propaganda
17 Uhr: Dialog mit Lukas Bärfuss und Alexander Klose
19.30 Uhr: Lesung mit Sandra Hüller und Daniel Freitag (Musik)

4. Sept. Natur und Demokratie
17 Uhr: Dialog mit Lukas Bärfuss und Klaus Staeck
19.30 Uhr: Lesung mit Angela Winkler und Valentin Butt, Roland Satterwhite (Musik)

11. Sept. Natur und Bewusstsein
17 Uhr: Dialog mit Lukas Bärfuss und Ulrike Draesner
19.30 Uhr: Lesung: Sarah Sandeh und Malakoff Kowalski (Musik)

Alle Veranstaltungen im Rahmen der Reihe Die Natur des Menschen finden im Maschinenhaus Essen statt.

Aus dem Magazin

Termine und Tickets

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren