Skip to main content

Installation / Uraufführung

TrUCk TRaCKs RUhR ALbUm #3

Rimini Protokoll

Blog-Artikel zu dieser Produktion

Eine Autobahnbrücke, die Autos klingen wie Raumschiffe, eine Fußgängerzone als Actionfilm des Konsums vertont oder eine blühende Schrebergartenkolonie zu O-Tönen eines arbeitslosen Steigers: Im Zentrum des Projektes steht ein Lastwagen, der den Blick auf die Stadt verändert. Dieser LKW ist zu einem fahrbaren Zuschauerraum umgebaut und auf einer Seite mit einem riesigen Fenster ausgestattet. Er fährt mit 50 Zuschauern zu markanten, unbekannten, belebten und entlegenen Punkten der Stadt.

Zu sieben Orten in Duisburg erarbeiten eingeladene KünstlerInnen sieben Kurzhörspiele. Für „five minutes of fame” wird durch diese Tonspur ein Ort mit seinem Geschehen zu einem Theaterstück ohne Darsteller, zu einem live vertonten Film oder zu einem Ready-Made-Bild für ein Hörspiel. Alles, was sich in fünf Minuten vor dem Fenster ereignet, wird Teil des Tracks. Das Album Duisburg ist die dritte Tour von „Truck Tracks Ruhr“, einem Konzept von Rimini Protokoll, produziert von Urbane Künste Ruhr, das insgesamt durch sechs weitere Städte der Region reist.

Start- und Endpunkt der Tour ist das Lehmbruck Museum. Nacheinander werden die sieben Orte des Albums angefahren. Der Lastwagen hält, die Leinwand gibt den Blick frei, das Theaterstück der Stadt beginnt. Nach 5 Minuten geht die Reise weiter. Zwischen den Stationen zieht die Stadt als Roadmovie vorbei, zu einer ortsspezifischen Klangkomposition – als wäre das Ruhrgebiet die Szenerie eines Films, der direkt hinter der breiten Leinwand spielt. Zwischen den Stationen schließt sich die Leinwand und zeigt Gesichter von Menschen aus dem Ruhrgebiet.

Besetzung/ Mitwirkende

Tickets