Skip to main content

Musik

kOnZERTe IM mAScHINeNHAUS - hOLLY HeRNDOn

Holly Herndon

Bennet Perez

Die Stücke der US-amerikanischen Komponistin Holly Herndon entstehen mit Hilfe ihres Laptop und ihrer Stimme. Die postdigitale Ästhetik, die in ihren Stücke und Videos formal und inhaltlich aufgegriffen wird, reflektiert das komplexe Verhältnis zwischen Menschen und Computern.

Holly Herndon fragt nach den virtuellen Welten, die uns umgeben und zu denen wir mittels Smartphones, Laptops und den Interfaces der Zukunft ununterbrochen Zugang haben. Und sie fragt nach der Trennlinie, die unser vermeintlich wirkliches Dasein von unserer virtuellen Existenz scheidet, und wie lange diese Grenze überhaupt noch von Bedeutung sein wird.

Sie nutzt ihre Stimme und ihren Atem, um beide in ein Verhältnis zu ihren virtuellen Instrumenten zu setzen. Dabei entstehen Kompositionen, die Klänge in kleinste Fragmente zerstückeln und neu zusammensetzen. Das Referenzspektrum reicht dabei von IDM-Vorreiter Aphex Twin bis hin zur Tradition der US-Minimalisten um Steve Reich und Terry Riley.

Ihr Konzert wird von einer aufwändigen Videoshow flankiert, die die Diskurse einer postdigitalen Welt aufnimmt und verarbeitet.

Besetzung/ Mitwirkende

Tickets