Skip to main content

Musiktheater / Uraufführung

HoMo INsTRuMeNTaLIs

Georges Aperghis, Luigi Nono
Yannis Kyriakides, Romain Bischoff
Silbersee

Ilkka Halso / Museum I, series Museum of Nature, 2003

Ein Musiktheaterprojekt zum Thema "Mensch und Maschine“.

Mit Kompositionen von Luigi Nono, Georges Aperghis und Yannis Kyriakides

Vom Speer zum Smartphone: Über die Jahrhunderte haben die Menschen zahllose Werkzeuge erfunden, um sich die Welt Untertan zu machen. Aber sind es wirklich wir, die über unsere Technologie herrschen, oder hat sie uns im Griff? Homo Instrumentalis bringt vier Kompositionen zusammen, die unser Verhältnis zur Technologie erforschen: „Machinations“ von Georges Aperghis (2000 - version Silbersee 2017), „La fabbrica illuminata“ von Luigi Nono (1964) und „Ode to Man (part 1 and 2)“ von Yannis Kyriakides (2017).

In den Stücken ist die Bewunderung für menschlichen Scharfsinn hörbar, die Furcht vor der industriellen Maschinerie, aber auch die Befriedigung, die wir durch die Annehmlichkeiten der digitalen Welt erfahren.Auf der Grundlage dieser Kompositionen lässt Silbersee Gesang, Tanz, elektronische Musik und Videokunst miteinander verschmelzen. Homo Instrumentalis ist eine audiovisuelle Performance, die das Verhältnis von Mensch und Maschine thematisiert.

Silbersee ist ein Zentrum für unorthodoxes Musiktheater und experimentelle Oper. Roman Bischoff, künstlerischer Leiter und Gründer von Silbersee, erschafft Begegnungen zwischen Theatermachern Komponisten, Schriftstellern, Sängern, Tänzern, Schauspielern, Choreografen, Puppenspielern, Zirkus Performern und anderen Künstlern. Dabei entstehen interdisziplinäre Performances, die physisch, poetisch und entwaffnend zugleich sind.

Besetzung/ Mitwirkende

Performer - Fanny Alofs (Alt), Miguel Angél Gaspar (Tanz), Jennifer Claire van der Hart (Sopran), Eléonore Lemaire (Sopran), Jorge Morro (Tanz), Carl Refos (Tanz), Michaela Riener (Sopran/Mezzosopran), Johanne Saunier (Tanz)
Live-Electronics - Wouter Snoei

Tickets