Skip to main content

Musiktheater / Uraufführung

HoMo INsTRuMeNTaLIs

Georges Aperghis, Luigi Nono
Yannis Kyriakides, Romain Bischoff
Silbersee

Ilkka Halso

Vom Pflug bis zum Auto, vom Speer bis zum Smartphone – der Mensch hat unendlich viele Techniken entwickelt, um die Welt in den Griff und unter Kontrolle zu bekommen. Doch inzwischen kommt uns die Technologie so manches Mal eher vor wie eine feindliche Macht, die unsere Existenz bedroht: ein von uns selbst zum Leben erwecktes Cybermonster. Muss der heutige Mensch fürchten, was er selbst geschaffen hat? Oder garantiert uns unser Gehirn jederzeit Superiorität, Macht über die Maschinen? Wer hat in der virtuellen Wirklichkeit das Sagen?

In „Homo Instrumentalis“ verbinden sich Gesang, Tanz, Text, Elektronik, Licht und Videokunst zu vier musikalischen Meditationen über das Verhältnis  von Mensch und Maschine: „La fabbrica illuminata“ von Luigi Nono, „Machinations“ von Georges Aperghis und zwei neue Stücke von Yannis Kyriakides, „Akamton“ und „Aphthiton“.

Die Aufführung führt uns vom alten Griechenland bis zum Höhepunkt der Industrialisierung in der Mitte des 20. Jahrhunderts und schlägt dann den Bogen vom Computer-Zeitalter bis hin zur Vision eines vollständig elektronischen Zeitalters, in dem das  Bewusstsein des Menschen durch die digitale Wirklichkeit irrt.

In den interdisziplinären Vorstellungen von Silbersee wird unorthodoxes Musiktheater mit  experimentellen Formen der Oper verbunden. Es begegnen und inspirieren sich TheatermacherInnen, KomponistInnen, SchriftstellerInnen, SängerInnen, TänzerInnen, SchauspielerInnen, ChoreografInnen, PuppenspielerInnen, ZirkusartistInnen und KünstlerInnen unterschiedlichster Prägung – von den klassischen Genres bis zur Urban Culture.

Besetzung/ Mitwirkende

Performer - Fanny Alofs, Abdelhadi Baaddi, Miguel Angél Gaspar, Jennifer Claire van der Hart, Eléanore Lemaire, Jorge Morro, Michaela Riener, Johanne Saunier
Live-Electronics - Wouter Snoei

Tickets