Skip to main content

Forum & Dialog

FeSTsPIeLrEDe zUR eRÖFFnUNg

von Becker

Die Ruhrtriennale 2017 wird eröffnet mit einer Festspielrede von Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller.

Herta Müller ist eine der bedeutendsten und engagiertesten Schriftstellerinnen Europas. In ihren Romanen, Wortcollagen und Vorträgen spürt sie sowohl den Schrecken von Unterdrückung und Unrecht, als auch der feinfühligen Bedeutung von Sprache und den sensiblen Möglichkeiten von Hoffnung in unserer Zeit nach. Sie wurde 1953 in Nitzkydorf (Rumänien) geboren und lebt seit 1987 als Schriftstellerin in Berlin. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und ist Trägerin des Nobelpreises für Literatur 2009. „Eine Autorin, der es in ihrem bewegenden Werk gelingt, mit einer hochempfindlichen Sprache Licht in dunkle Zeiten zu bringen“, urteilte die Frankfurter Allgemeine Zeitung über Herta Müller. Zu ihren bekanntesten Werken gehören „Reisende auf einem Bein“ (1989), „Herztier“ (1994), „Atemschaukel“ (2009) und „Vater telefoniert mit den Fliegen“ (2012).

Wer sie liest, gewinnt Lebenszeit: Herta Müller ist eine Sprachmagierin, die sich die Welt nicht vorschreiben lässt.
 

Michael Lentz, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.10.2009

Weitere Informationen folgen.

Eintritt frei.

Tickets