Harvard-Professor Homi K. Bhabha hält Festivalrede

Die diesjährige Festivalrede hält der renommierte Harvard-Professor Homi K. Bhabha zum Thema „Kulturelle Vielfalt und Praktiken von Ausgrenzung und Marginalisierung“. Die Festivalrede wird am 12. September, um 18.30 Uhr in der Turbinenhalle an der Jahrhunderthalle in Bochum stattfinden.


Homi K. Bhabha ist einer der bedeutendsten Denker kultureller Vielfalt und ihrer Praktiken. Er entwickelte unter anderem die Theorie des „Third Space“ als räumlich konzipierte Zone kultureller Kompetenz. Seine Thesen und Konzepte prägen nicht nur aktuelle Kulturtheorien und entfalten ihre Wirkung in den Literatur-, Kunst-, Kultur- und Sozialwissenschaften; sie inspirieren auch öffentliche Debatten zu Integrationspolitik und Interkulturalität. Derzeit beschäftigt sich Bhabha insbesondere mit dem Thema Menschenrechte und fokussiert in seiner Festivalrede Praktiken von Ausgrenzung und Marginalisierung.


Tickets für die Festivalrede kosten zehn Euro und sind ab sofort in unserem Webshop und an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder über die Tickethotline: 0221 280210 erhältlich.

Cookies
Wir setzen auf unserer Seite Cookies ein, in denen unterschiedliche Angaben gespeichert werden können. Einige werden verwendet, um Grundfunktionen der Website zu ermöglichen, andere werden zu anonymen Statistikzwecken und zur Verbesserung unseres Onlineangebots genutzt. Sie können dem Einsatz von Cookies jederzeit widersprechen. Nähere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zur Datenschutzerklärung