Open Call: Ruhrtriennale sucht Kurzfilme von Nachwuchskünstler*innen

Die Ruhrtriennale lädt zur ersten Spielzeit unter der Leitung von Stefanie Carp zehn junge Kunst- und Filmschaffende ein, mit ihren Kurzfilmen das Festivalzentrum der Ruhrtriennale zu bespielen.

Unter dem übergreifenden Motto „Ende einer Zwischenzeit?“ können Filme eingereicht werden, die sich mit möglichen Zukunftsentwürfen, Utopien, Dystopien, aber auch mit Bestandsaufnahmen, Umbrüchen, Intermezzos auseinandersetzen und dabei die Schwerpunkte des diesjährigen Festivals wie globalen Wandel, Migration, Postkolonialismus, ebenso wie die Forderung nach Gleichheit und Beteiligung aller einbeziehen. Filme an der Schwelle zwischen gestern, heute und einem möglichen Morgen – am Ende steht die Frage: Alles anders?

Das Festivalzentrum ist ein sich zwischen Absturz und Neukonstruktion befindendes Flugzeug, das als begehbare Installation von dem Architektenkollektiv raumlaborberlin für die Ruhrtriennale 2018 – 2020 gebaut wird und auf dem Vorplatz der Jahrhunderthalle in Bochum landet. Im Cockpit, dem Herzstück des Flugzeugs, werden die Kurzfilme über den gesamten Festivalzeitraum in einer Installation aus Bildschirmen und Flugzeugsitzen zu sehen sein.


Voraussetzungen

Für die Teilnahme können sich junge Künstler*innen bewerben, die am Anfang ihres Berufslebens stehen. Die Ruhrtriennale möchte den Nachwuchs der Filmschaffenden und Videokünstler* innen fördern und ihrer Arbeit im Festivalzentrum eine Plattform bieten. Die eingereichten Kurzfilme sollten sich mit dem oben beschriebenen Themenfeld zum „Ende der Zwischenzeit?“ auseinandersetzen und eine Spieldauer von max. 20 Minuten nicht überschreiten. Es können Filme n jeglicher Sprache eingereicht werden; englische Untertitel sind notwendig. Erscheinungsjahr, Genre und Farbigkeit (s/w oder in Farbe) unterliegen keinen Vorgaben. Leider können keine analogen Einreichungen auf 16 oder 35 mm Filmmaterial einbezogen werden. Unter Berücksichtigung der aufgeführten Kriterien werden zehn Filme durch die Dramaturgie der Ruhrtriennale ausgewählt, für die jeweils eine Vorführgebühr von einmalig 100 € (brutto) gezahlt wird.


Bewerbung

Interessierte schicken ihre Bewerbung mit dem ausgefüllten Bewerbungsformular bis zum 05. Aug 2018 an: kurzfilme@ruhrtriennale.de

Es können nur digitale Einreichungen mit einem vollständig ausgefüllten Formular in den Auswahlprozess mit aufgenommen werden.

Formular herunterladen

Mehr zum Festivalzentrum hier

© Ruhrtriennale

powered by Peppered

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr Infos OK, verstanden