Skip to main content

Nikolaus Brass

Nikolaus Brass wurde 1949 in Lindau geboren. Er studierte zunächst Medizin, zuerst in München, später dann in Berlin, wobei er gleichzeitig auch privaten Kompositionsunterricht bei Peter Kiesewetter an der Musikhochschule München und bei Helmut Lachenmann in Hannover nahm und an Kompositionsstudien bei Frank Michael Beyer an der Hochschule für Musik in Berlin teilnahm. Zwischen 1978 und 1986 besuchte er wiederholt die Darmstädter Ferienkurse, bei denen er Morton Feldmann kennenlernte.
Ab 1981 veröffentlichte Brass eine Vielzahl an Kompositionen, die unter anderem beim Gaudeamus-Musikfestival in Holland, bei den Donaueschinger Musiktagen und musica viva München präsentiert wurden. Seine Werke wurden von Orchestern wie dem SWR Symphonieorchester und dem SWR Vokalensemble Stuttgart, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks oder dem Rundfunksinfonieorchester Berlin uraufgeführt.
In den letzten Jahren widmet sich Nikolaus Brass vermehrt auch szenischen Projekten. 2012 wurde sein Musiktheaternucleus „memory“ im Rahmen der Biennale für neues Musiktheater in München uraufgeführt, sein szenischen Projekt „Dialoghi d'amore IX - Orte für Musik“ erlebte seit 2012 Aufführungen im Rahmen der Gemeinschaftsarbeit „Das Innere des Äußeren“ in Düsseldorf, München und Dortmund.
Nikolaus Brass erhielt 2009 den Musikpreis der Landeshauptstadt München, nachdem ihm zehn Jahre zuvor bereits der Förderpreis Musik verliehen wurde. Seine Werke sind auf mehreren CD-Einspielungen veröffentlicht.

Tickets