Skip to main content

Johanne Saunier

Von 1986 bis 1998 tanzte Johanne Saunier in der Kompanie Rosas von Anne Teresa De Keersmaeker. Hierauf folgend gründete sie mit Jim Clayburgh JOJI INC, und erhielt 2000 den Seine Saint Denis / Bagnolet Preis in Paris. Saunier kollaborierte mit KünstlerInnen wie der Wooster Group, Anne Teresa De Keersmaeker, Georges Aperghis und Kurt d'Haeseleer. Ihre Stimmarbeit qualifizierte sie dazu, verschiedensten zeitgenössischen Opern ihre Stimme zu leihen, sie arbeitete unter der Regie von Luc Bondy/ Boesmans, Guy Cassiers, Georges Aperghis. Sie entwickelte Choreografien für „Carmen“ (2010), „Incoronazione di Poppea“ (2012), „Barbier de Seville“ (2013) an der Oper Lille, „La Traviata“ (2011) mit Natalie Dessay und „Don Giovanni“ (2017) in Aix-en-Provence, allesamt Inszenierungen von Jean-François Sivadier. Mit Ine Claes entwickelt sie die Ballets Confidentiels, choreographische Konzerte, gespielt an ungewöhnlichen Orten, in Salons und Gärten, mit und ohne Live-Musik.
In 2017 arbeitet sie mit Silbersee als Choreografin an der Inszenierung von „Homo Instrumentalis“ bei der Ruhrtriennale.

Tickets