Skip to main content

Charlotte Bendiks

Angesichts der Tatsache, dass sie in Tromsø, der Techno-Hauptstadt Norwegens, aufwuchs, ist es nicht verwunderlich, dass Charlotte Bendiks schon in jungen Jahren ein Interesse an elektronischer Musik entwickelte. Sie begann in ihren frühen Zwanzigern, als DJ aufzutreten, und hat sich mit den Jahren zu einer weithin anerkannten und gefragten Künstlerin entwickelt. Ihre DJ-Sets legen den Schwerpunkt auf „Sexy Dance and Body Music“. Obwohl ihr Hauptgenre klassische House-Musik ist, sind ihre Sets inspiriert und beeinflusst von Musikstilen von Disco zu afrikanischem Groove und Latino-Beats. Sie ist bekannt dafür, dass sie euphorische, heiße, schweißgetränkte Tanzflächen kreiert. Ihre Live-Vocals und Percussion-Einlagen sowie die Einbeziehung anderer Musiker sind zu ihrem Markenzeichen geworden – wodurch die gesamte Performance eher einem Happening gleicht als einem einfachen DJ-Set.

Von 2007 bis 2009 organisierte sie zahlreiche Untergrund-House-Parties mit dem Titel Moist. Die Parties waren außerordentliche Events, bei denen Video- und Lichtinstallationen zusammen mit der stampfenden Musik zu audiovisuell-körperlichen Erfahrungen verschmolzen, wobei öffentliche Räume zu legendären Tanzparties transformiert wurden, die länger geöffnet blieben als die regulären Clubs in Norwegen. 2011 schränkte Charlotte ihre Tourneen ein und konzentrierte sich eher auf ihre eigene Musikproduktion. Ihre Tracks enthalten düstere, sexy House Musik. Sie arbeitet mit der Kölner Künstlerin Lena Willikens, den Jungs von Coma und dem mexikanischen Comeme-Star Daniel Maloso zusammen. Ihr Soloalbum Afterhours EP wurde vom Label Mental Overdrives LOVE OD Communications im Januar 2013 herausgebracht. Im Oktober 2014 erschien auch Aurora EP bei demselben Label.

Tickets