Skip to main content

BL!NDMAN [sax]

BL!NDMAN wurde 1988 vom Saxofonisten und Komponisten Eric Sleichim gegründet. Das Saxofon-Quartett entwickelte von Anfang an seine eigenen, neuen Spielarten seiner Instrumente und erweiterte so in der Erforschung der Grenzen zu anderen Disziplinen das Repertoire des Instruments.
Seit 2008 teilt das Saxofon-Quartett seine Erfahrungen mit den Quartetten BL!NDMAN [drums], BL!NDMAN [strings] und BL!NDMAN [vox], eine fruchtbare Zusammenarbeit zwischen zwei Generationen und vier Quartetten, die eine Erweiterung der akustischen Welten der vier Gruppen darstellt.

Seit ihrer Gründung arbeiten BL!NDMAN an Theaterprojekten und in der Welt des Tanzes, außerdem nahmen sie an multimedialen Performances teil und produzierten Live-Filmmusiken für mehrere Stummfilme.
BL!NDMAN arbeiteten bereits mit Künstlern wie Jan Fabre, Anne Teresa De Keersmaeker, Heiner Goebbels und Ivo Van Hove zusammen.

Seit 1999 fokussiert sich Eric Sleichims Suche nach noch unerkannten Potentialen für das Saxofon auf die frühe klassische Musik. Seine Bearbeitung von Bachs Chorale Partitas war als „BL!NDMAN plays Bach“ ein großer Erfolg, der durch weitere Programme mit alter Musik gefolgt wurde. Diese Programme entstanden häufig in Zusammenarbeit mit auf diese Musik spezialisierten Ensembles, etwa dem Collegium Vocale Gent oder dem Huelgas Ensemble.

2013 feierten BL!NDMAN ihren 25. Geburtstag mit der Veröffentlichung von „32 Foot / the Organ of Bach“. Das Album gewann den KLARA Preis für die beste CD-Produktion aus Flandern.

Tickets