Skip to main content

Justitiar/in / Juristisch-administrative/r Mitarbeiter/in der Geschäftsführung in Teilzeit (20–30h)

16. Dez. 2016

Position: Die Kultur Ruhr GmbH sucht zur Erweiterung ihres Justitiariats eine/n weitere/n Justitiar/in / Juristisch-administrative/r Mitarbeiter/in der Geschäftsführung in Teilzeit (20–30h)
Zeitraum: 1. März 2017 bis 31. Oktober 2020

Die Kultur Ruhr GmbH ist Trägerin der Ruhrtriennale, der Urbanen Künste Ruhr, des ChorWerk Ruhr und der Tanzlandschaft Ruhr.
Die Ruhrtriennale ist ein internationales, spartenübergreifendes Kunstfestival, das unter alle drei Jahre wechselnder Intendanz Theater-, Musiktheater-, Konzert- und sonstige Kulturproduktionen in den industriekulturellen Spielorten des Ruhrgebiets veranstaltet.

Aufgabengebiet:
– Sicherstellung der Einhaltung sämtlicher Rechtsvorschriften (u.a. Vergaberecht, Urheberrecht, Haushaltsrecht, Arbeits- und Sozialversicherungsrecht)
– Rechtliche Begleitung von Vergabeverfahren (national und europaweit)
– Erstellung und Verhandlung von Verträgen (u.a. Koproduktions- und Kooperationsverträge, Mietverträge, Aufführungsverträge, Lizenzverträge, Sponsoringverträge)
– Unterstützung bei der Erstellung und kontinuierlichen Aktualisierung von Musterverträgen für Künstler und alle weiteren Mitarbeiter
– Bearbeitung rechtlicher Fragestellungen der Gesellschaft
– Beratung aller Abteilungen (Intendanz, Marketing, Technik/Ausstattung, Presse, Dramaturgie, Künstlerisches Betriebsbüro etc.) in rechtlichen Fragen
– Unterstützung bei der Führung von Rechtsstreitigkeiten

Anforderungen:
– 2. Juristisches Staatsexamen
– Einfühlungsvermögen in der Arbeit mit Künstlern
– Begeisterungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft
– Sehr gute Englischkenntnisse
– Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit
– Lösungsorientiertes Arbeiten

Wünschenswert sind Erfahrungen aufgrund juristischer Tätigkeiten bei Kulturinstitutionen (Theater und/oder Festival) sowie das ausgeprägte Interesse an der juristischen Arbeit in all seinen Facetten für eine Kulturinstitution.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Ebenfalls ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und Gleichgestellter im Sinne des § 2 SGB IX.

Tickets