Jetzt & Jetzt

Teilnehmer:innen gesucht für »Jetzt & Jetzt«

Parallel zur Präsentation der vollständigen Edition von 21 – Erinnerungen ans Erwachsenwerden entsteht im hinteren Teil der Turbinenhalle während der Ruhrtriennale 2021 ein neues Langzeitprojekt von Mats Staub, das seinen Fokus auf die Gegenwart und die nahe Zukunft richtet: Jetzt & Jetzt ist eine Momentaufnahme, eine Konservierung des Augenblicks auf Wiedervorlage, und beschäftigt sich mit dem Wandel des Menschen innerhalb von zwei Jahren.

© Mats Staub

Wer bin ich heute, jetzt gerade? An welchem Punkt meines Lebens stehe ich? Und: Wer könnte ich in zwei Jahren sein? Wer wird mir dann aus dem Spiegel entgegen schauen?

In seinem neusten Langzeitprojekt richtet der Schweizer Künstler Mats Staub sein Interesse an Menschen und ihren Geschichten auf die Gegenwart und die nahe Zukunft. Im Mittelpunkt steht das lebendige Individuum, das unablässig in Bewegung ist, das sich wandelt und wächst. Jetzt & Jetzt ist eine Momentaufnahme, eine Konservierung des Augenblicks auf Wiedervorlage: der erste Teil des Projekts soll im Laufe der diesjährigen Ruhrtriennale in Bochum erarbeitet werden, der zweite in zwei Jahren.

Gesucht werden Menschen, die im Ruhrgebiet leben und die sich auf zwei weit auseinanderliegende Begegnungen einlassen wollen: die Lust haben, über sich nachzudenken, die gerne Briefe schreiben, und die bereit sind, ihre Gedanken mit Mats Staub zu teilen und Teil eines Kunstwerks zu werden. Für jedes Lebensjahr von 8 bis 80 Jahren wird ein:e Teilnehmer:in gesucht – jede:r wird zwei verbindliche Termine erhalten, den ersten im August/September 2021, den zweiten im Frühling 2023. An beiden Terminen, die jeweils etwa 60 Minuten dauern, werden die Teilnehmenden in ein Gespräch mit sich selbst verwickelt: sie werden ihrem Spiegelbild gegenüberstehen, ihre Lieblingsmusik hören und dabei gefilmt werden, und sie schreiben von Hand einen Brief an ihr zukünftiges Ich. Dieser Brief wird sicher aufbewahrt bis zur Wiederbegegnung in zwei Jahren. Aus den Aufnahmen und Texten soll ein neues Werk für die Ruhrtriennale entstehen. Die erste Begegnung wird zwischen dem 17. August und 19. September 2021 in Bochum in der Turbinenhalle an der Jahrhunderthalle stattfinden. Die Wiederbegegnung soll in zwei Jahren stattfinden. Der weite Blick in die Zukunft ist Teil des Projekts – für das Gesamtwerk ist es entscheidend, dass alle Teilnehmenden beide Termine wahrnehmen.

Interessierte melden sich gerne per Email über jetzt@ruhrtriennale.de und werden um Folgendes gebeten: Nennen Sie uns Monat und Jahr, in dem Sie geboren wurden; suchen Sie ein Foto von sich, das vor zwei Jahren gemacht wurde; senden Sie es uns und beschreiben Sie bitte in ein paar Sätzen, welche Veränderungen Ihnen dabei zwischen damals und heute aufgefallen sind. Zuletzt benötigen wir noch eine Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können.

Alle Angaben und das Bild werden nur im Rahmen dieses Projekts verwendet. Die Teilnahme ist kostenfrei und wird nicht vergütet. Alle vorgegebenen Hygienemaßnahmen werden eingehalten. Bei Fragen zum Projekt melden Sie sich gern bei Nina Bade und Frederieke Tambaur: jetzt@ruhrtriennale.de

Informationen zu Mats Staub: matsstaub.com