Turbo Pascal

Konzept, Regie

Turbo Pascal gründete sich im Kontext des Studiengangs Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis in Hildesheim. Das Kollektiv entwickelt interaktive Performances, die das Theater zum Versammlungs- und Verhandlungsraum gesellschaftlicher Prozesse, Dynamiken und Utopien machen. Zudem realisiert es partizipative Projekte mit Bürger*innen oder Jugendlichen und konzipiert Gesprächs- und Kommunikationsformate. Seit 2008 hat das Kollektiv seinen Sitz in Berlin und arbeitet dort kontinuierlich mit den Sophiensælen zusammen, außerdem mit dem HAU Hebbel am Ufer, dem Deutschen Theater und dem Theater an der Parkaue. „Böse Häuser" (2017) wurde zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2018, „Die Paten" (2016) zum Festival Augenblick Mal! (2017) eingeladen. 2018 wurde Turbo Pascal mit dem George-Tabori-Förderpreis ausgezeichnet. „Unterscheidet euch!" am Theater an der Parkaue erhielt 2019 den Ikarus-Preis.

Produktionen

Cookies

Wir setzen auf unserer Seite Cookies ein, um Grundfunktionen der Website zu ermöglichen und unser Onlineangebot zu verbessern. Außerdem nutzen wir Cookies zur Erhebung anonymer Statistiken. Wenn Sie mit der Nutzung von Cookies nicht einverstanden sind, können Sie über den Button "Einstellungen" Anpassungen vornehmen. Alle Einstellungen können unter ruhr3.com/datenschutz jederzeit geändert und widerrufen werden. Weitere Informationen…

Informationen zu den Cookies, die auf dieser Website genutzt werden, finden Sie unter "Einstellungen"

Cookie-Einstellungen