Akira Takayama

Künstlerische Leitung

Akira Takayama gründete 2002 das Kollektiv Port B. Gemeinsam entwickeln sie Projekte, die den bestehenden Rahmen des Theaters aufbrechen und sich kollaborativ mit anderen Medien vernetzen. Takayamas zuschauerzentrierte Arbeiten sind der Versuch, ein Theater zu erfinden, das über den physischen Theaterraum hinausgeht und sich als Plattform mit verändertem Funktionsrahmen in der Gesellschaft etabliert. Seine ersten Theaterarbeiten inszenierte er als Bühnenregisseur und brachte u.a. mehrere Werke von Elfriede Jelinek zur japanischen Erstaufführung. Seine Projekte entstehen zumeist in engen Kooperationen mit Kulturinstitutionen weltweit, wie das großformatige partizipative Projekt „Our Songs“ für die Biennale in Sydney, „Heterotopia Project“ u.a. für das Festival Tokyo, „McDonald’s Radio University“ und „Wagner Project – Die Meistersinger von Nürnberg“ für das Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt.

Produktionen

Cookies

Wir setzen auf unserer Seite Cookies ein, um Grundfunktionen der Website zu ermöglichen und unser Onlineangebot zu verbessern. Außerdem nutzen wir Cookies zur Erhebung anonymer Statistiken. Wenn Sie mit der Nutzung von Cookies nicht einverstanden sind, können Sie über den Button "Einstellungen" Anpassungen vornehmen. Alle Einstellungen können unter ruhr3.com/datenschutz jederzeit geändert und widerrufen werden. Weitere Informationen…

Informationen zu den Cookies, die auf dieser Website genutzt werden, finden Sie unter "Einstellungen"

Cookie-Einstellungen