Yeree Suh

Mit — Sopran
Die koreanische Sopranistin Yeree Suh ist eine international gefragte Interpretin von Werken des 17. und 18. Jahrhunderts, aber auch von zeitgenössischer Musik. Seit ihrem Debüt als Ninfa in Monteverdis L’Orfeo bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik 2003, gefolgt von Engagements an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin und dem Theater an der Wien, arbeitet die Sängerin regelmäßig mit Dirigenten wie Sigiswald Kuijken, Philippe Herreweghe, Ton Koopman, Andrea Marcon, Kent Nagano, Matthias Pintscher, Michael Sanderling und Peter Eötvös sowie mit dem Sinfonieorchestern des BR und SWR, Scharoun Ensemble, LA Philharmonic sowie BBC Symphony. Sie sang u.a. Unsuk Chins „Akrostichon-Wortspiel" mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France und Ligetis „Mysteries of the Macabre“ mit dem Ensemble Intercontemporain. Glanzpunkte ihres Repertoires stellen auch Werke von Pierre Boulez dar. Ihre Engagements führten sie u. a. zum Musikfest Berlin, zum Lucerne Festival, zum Edinburgh International Festival, Wiener Konzerthaus, Salzburger Festspiele sowie Lincoln Center in New York.

Produktionen

Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.
Mehr Infos