Skip to main content

Brandneu! Die Ruhrtriennale-Zeitung ist da

08. Jun. 2017

Title image

Ruhrtriennale

Zum dritten und letzten Mal ist heute die diesjährige Ausgabe der Festivalzeitung erschienen. Auf 24 Seiten gibt die Ruhrtriennale-Zeitung Einblicke in das Programm 2017. Neben Programm-Landkarte, Ruhrtriennale-Website und -Blog gibt es damit vielen neuen Lesestoff bis zum Festivalauftakt am 18. August. Die kostenfreie Ausgabe bietet Porträts von KünstlerInnen, Interviews sowie Berichte über Produktionen und Themen der Ruhrtriennale.

So blickt Ruhrtriennale-Intendant Johan Simons beispielsweise auf drei Jahre Festival und spricht mit dem ehemaligen Investmentbanker Rainer Voss über seine Musiktheater-Inszenierung „Cosmopolis“. Gespräche mit und Porträts über die Ritournelle-Acts wie Nicolas Jaar oder SOHN wecken die Vorfreude auf die Festivalnacht der elektronischen Musik, die 2017 zum letzten Mal an der Jahrhunderthalle Bochum stattfindet. Eine Anekdote über die Literaturnobelpreisträgerin und diesjährige Festspielrednerin Herta Müller sowie Ausblicke auf die Trilogien „Three Stages: Model + In Medias Res + El Dorado“, „Kleine Seelen“ und „Liebe + Hunger + Geld. Trilogie meiner Familie“ sind nur einige Beispiel für viele weitere abwechslungsreiche Geschichten und Beiträge.

Good News! Wir freuen uns, einen weiteren Programmpunkt ankündigen zu können. Der Konzertabend „Erik Satie: Socrate“ mit Barbara Hannigan und Reinbert de Leeuw am 20.08. ergänzt das diesjährige Festivalprogramm. Die Besonderheit: das selten gespielte Meisterwerk von Satie kann das Publikum im Bühnenbild von „Pelléas et Mélisande“ erleben.

Wer sich mit anregender Lektüre auf die kommende Festivalsaison einstimmen möchte, kann die Zeitung über ruhr3.com/zeitung online bestellen.

Tickets