Skip to main content

Weitere Liveacts und DJs bestätigt

11. Jun. 2015

Title image

Melissa Madison Fuller

Die Ruhrtriennale steht 2015 im Zeichen von musikalischen Fusionen. Neben den bereits veröffentlichten Konzerten, sind weitere Live-Acts für die Spielzeit 2015 bestätigt.

Wir freuen uns, dass HeCTA bei Ritournelle ihre einzige Live Show in Europa spielen werden. HeCTA setzt sich zusammen aus Bandmitgliedern von Lambchop: Scott Martin, Ryan Norris und Kurt Wagner. Zur Festivalnacht der elektronischen Musik am 15. August kommt neben Caribou, Barnt und The Notwist, auch Pantha du Prince. Unter dem Pseudonym Pantha du Prince bewegt sich Hendrik Weber, der bereits Remixe für u.a. Depeche Mode, Bloc Party oder Hurts gemacht hat, im Grenzbereich zwischen zeitgenössischer klassischer Komposition, Techno und Pop. Alle Infos zu Ritournelle sind hier zu finden. Hört schonmal in "Till Someone Gets Hurt“, den ersten Song von HeCTA, rein:

Ein neuer Live Act der Terry Riley-Konzertnacht ist Koreless. Der walisische Produzent gilt als eine der Schlüsselfiguren von Londons elektronischer Musikszene und präsentiert mit „Cycles I“ eine von Terry Riley inspirierte Komposition für zehn Streicher. Für die Ruhrtriennale arbeitet Koreless mit Musikern des Instrumental-Kollektivs s t a r g a z e zusammen.

Auch für das Konzert im Maschinenhaus am 31. August steht der Musik-Act nun fest: James Holden und Camilo Tirado werden im Maschinenhaus der ehemaligen Zeche Carl mit Holdens Musikstück „Outdoor Museum of Fractals“ auftreten. Ebenfalls inspiriert von Terry Riley und der Minimal Music der 60er Jahre bezieht sich James Holden auf die musikalischen Experimente der Hippie-Avantgarde und verschränkt sie mit seinem Sound, der zwischen Intelligent Dance und Krautrock changiert. Bei der Ruhrtriennale performet James Holden gemeinsam mit dem Musiker Camilo Tirado, der die Tabla, ein indisches Perkussion-Instrument, spielen wird.

Am 05. und 06. September 2015 wird Owen Pallett auf PACT Zollverein unveröffentlichte Stücke seines im Frühjahr 2016 erscheinenden Albums präsentieren.Ursprünglich als Solo-Show für die Ruhrtriennale geplant, erarbeitet Owen Pallett nun einen Abend mit elf Musikern des Instrumental-Kollektivs s t a r g a z e.  Diese besondere Show ist eine Kollaboration mit dem Berliner Festival „Pop-Kultur“ und wird in diesem Sommer exklusiv in Berlin und in Essen zu sehen sein.

Tickets