Skip to main content

Erste Ausgabe der Ruhrtriennale Zeitung

26. Mai. 2015

Title image

Am 29. Mai erscheint die erste Ruhrtriennale Zeitung. Zusätzlich zu Landkarte, Website und Blog bietet die kostenlose Zeitung auf 24 Seiten viel Lesestoff rund um die diesjährigen Produktionen der Ruhrtriennale. Interviews und Berichte über die Künstler und Künstlerinnen der Ruhrtriennale, über das Ruhrgebiet und vieles mehr sorgen für eine abwechslungsreiche Leseerfahrung – und viel Vorfreude auf die Spielzeit 2015.

So begleiten wir zum Beispiel Johan Simons bei einer Begegnung mit einem ehemaligen Zechenarbeiter der Zeche Lohberg in Dinslaken, lernen den bunten Figurenreigen von „Die Franzosen“ kennen oder treffen den Dirigenten Teodor Currentzis in Perm. Außerdem ein Backstage-Bericht von der Aufzeichnung der WDR-Kulturshow „Anke hat Zeit“ mit unserem Intendanten als Gast, ein Atelierbesuch beim Künstler Joep Van Lieshout oder acht Wahrheiten über das Lügen: Die erste Ausgabe der Ruhrtriennale Zeitung verspricht viel und hält noch mehr.

Neben einem eigenen deutschlandweiten Vertriebsnetz wird auch eine achtseitige Kurzversion der Zeitung auf Niederländisch erscheinen. Über www.ruhr3.com/zeitung ist die Zeitung auch online bestellbar. So erreicht die Ruhrtriennale mehr Menschen als jemals zuvor.

Tickets