© Robin Junicke

Junge Triennale

#NOFEAR: ON AIR!

Der Safe Space geht ins Netz: Die Junge Triennale zeigt unter jungetriennale.de eine digitale Ausstellung mit Ergebnissen aus künstlerischen Workshops, die in den vergangenen Monaten am Projektstandort Safe Space in Duisburg-Hochfeld stattgefunden haben. Vom heimischen Sofa aus können Sie in Filmen, Podcastfolgen, Bildern, Fotos und Songs stöbern. Mal Kunstwerk, mal Doku – entdecken Sie, wie Kinder und Jugendliche sich künstlerisch mit dem Thema Zukunft auseinandersetzen. Viel Spaß!

Die digitale Ausstellung #nofear: on air! finden Sie hier.


Kinder und Jugendliche haben ein Recht „auf freie Teilnahme am kulturellen und künstlerischen Leben“ – so steht es in der UN-Kinderrechtskonvention und die Ruhrtriennale macht genau das mit der Jungen Triennale. Sie bietet jungen Menschen die Gelegenheit, Kunst und Kultur zu erleben und selbst zu machen.

Im Rahmen des aktuellen Projekts #nofear wurde der Projektstandort Safe Space in Duisburg-Hochfeld geschaffen, ein kreativer Treffpunkt für Kinder und Jugendliche. Hier finden nach dem Lockdown wieder künstlerische Workshops in Kooperation mit den umliegenden Schulen statt. Außerdem trifft sich die Jugendgruppe Safe Space Teens jeden Dienstag um 16 Uhr und ab Dezember besteht die Möglichkeit für Jugendliche ab 12 Jahren neu einzusteigen. 

→ Zum Programm Safe Space 

Achtung: Im November bleibt der Safe Space geschlossen. 

Ab 14. November um 15 Uhr wird auf dieser Seite die digitale Ausstellung #nofear: on air! die Projekt- und Workshopergebnisse aus dem Safe Space präsentieren. Unser Podcast begleitet das Projekt #nofear.

Schulen aus dem Ruhrgebiet, die Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit mit der Jungen Triennale haben, melden sich bitte unter jungetriennale@ruhrtriennale.de

 

Kontakt

Anne Britting, Janina Diergarten, Timo Kemp, Olivia Marschalek
T + 49 (0) 234 97 48 34-18
jungetriennale@ruhrtriennale.de

Folgt uns auf Instagram und Facebook!

 

#NOFEAR: SAFE SPACE
Hochfeldstr. 2
47053 Duisburg

#nofear wird gefördert durch die Stiftung Mercator.

Vorstellungen

Cookies

Wir setzen auf unserer Seite Cookies ein, um Grundfunktionen der Website zu ermöglichen und unser Onlineangebot zu verbessern. Außerdem nutzen wir Cookies zur Erhebung anonymer Statistiken. Wenn Sie mit der Nutzung von Cookies nicht einverstanden sind, können Sie über den Button "Einstellungen" Anpassungen vornehmen. Alle Einstellungen können unter ruhr3.com/datenschutz jederzeit geändert und widerrufen werden.