© Sabrina Richmann

Third Space

Vorplatz, Jahrhunderthalle Bochum

Ein Flugzeug zerlegen, das Material neu anordnen, andere Perspektiven einnehmen: Das Kollektiv raumlaborberlin bringt Räume in Bewegung. Ein letztes Mal wird das Archiv sämtlicher Bausteine der vergangenen zwei Jahre gemischt und im Zentrum der Ruhrtriennale neu zusammengesetzt zu einer großformatigen Installation, dem Third Space.

Die Bauperformance aus Teilen einer Transall, Omnibuselementen und Räucherofen lässt auf dem Vorplatz der Jahrhunderthalle wieder einen Ort entstehen, der über den gesamten Festivalzeitraum zum Mitgestalten und Austausch einlädt.

Was wissen wir? Was und wie können wir voneinander lernen? In dem vielfältigen Programm aus Lesungen, Workshops, Performances, Konzerten und Partys rund um den Schwerpunkt Wissen, Archiv und Gedächtnis werden unter anderem folgende Fragen gestellt: Welche Bedeutung hat ein Kanon, welche Positionen bilden sich darin ab, welche fehlen und warum? Wie entsteht Wissen und wie verändert es sich?

Neben Treffpunkt, Baustelle und Bühne wird der Third Space in diesem Jahr auch zur lebendigen Bibliothek und lädt dazu ein, unser Wissen neu zu ordnen. Stellen wir Bestehendes in Frage, lassen wir andere Perspektiven zu, verlernen wir, was wir zu wissen meinen!

Vorstellungen

Cookies

Wir setzen auf unserer Seite Cookies ein, um Grundfunktionen der Website zu ermöglichen und unser Onlineangebot zu verbessern. Außerdem nutzen wir Cookies zur Erhebung anonymer Statistiken. Wenn Sie mit der Nutzung von Cookies nicht einverstanden sind, können Sie über den Button "Einstellungen" Anpassungen vornehmen. Alle Einstellungen können unter ruhr3.com/datenschutz jederzeit geändert und widerrufen werden. Weitere Informationen…

Informationen zu den Cookies, die auf dieser Website genutzt werden, finden Sie unter "Einstellungen"

Cookie-Einstellungen