Szenisches Konzert

Composition No. 103

Anthony Braxton, Monochrome Project
mi 19
september
  • mi 19 sep
    20:00 – 21:10
    Premiere
    Maschinenhaus, Essen
    Maschinenhaus

Anthony Braxton, geboren 1945 in Chicago, ist als Komponist, Saxophonist und Multiinstrumentalist einer der großen Erneuerer und Avantgardisten des Jazz, wobei auch Komponisten wie Edgard Varèse, Iannis Xenakis, John Cage, Frederic Rzewski, Karlheinz Stockhausen oder Vinko Globokar auf seine Kompositionsverfahren eingewirkt haben. Composition No. 103, 1983 geschrieben, aber erst 2005 uraufgeführt, ist ein voll auskomponiertes Stück von etwa 45 Minuten Dauer für sieben kostümierte Trompeter und Bewegungschoreographie. Die Aufführung wird ergänzt bzw. unterbrochen durch drei weitere Kompositionen aus dem Umfeld seiner Ghost Trance Music.

Die europäische Erstaufführung im Essener Maschinenhaus durch das Trompetenensemble Monochrome Project unter Leitung von Marco Blaauw, einem der weltweit besten Trompeter neuer Musik, wird musikalisch einstudiert von Taylor Ho Bynum, einem engen Mitstreiter von Braxton. Die kostümierten Musiker werden den ganzen Raum bespielen und eine Art Ritual gestalten.


Anthony Braxton
Composition No. 103 (For Seven Trumpets) (EA)
Composition No. 173
 

Besetzung

Mit Monochrome Project
Komposition Anthony Braxton
Musikalische Leitung Marco Blaauw
Musikalische Einstudierung Taylor Ho Bynum
Sprecherin Lisa Charlotte Friederich
Trompete Marco Blaauw, Christine Chapman, Matthew Conley, Callum G'Froerer, Rike Huy, Nathan Plante, Markus Schwind

Einführung und besondere Informationen

Künstler*innengespräch im Anschluss an die Veranstaltung

 

Eine Produktion von Marco Blaauw und littlebit GbR.

 

Gefördert durch die Kunststiftung NRW.

 

Biografien Biographies (2)

Monochrome Project

Anthony Braxton

Weitere Informationen

© Ruhrtriennale

powered by Peppered

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr Infos OK, verstanden