Musik / Texte / Bilder

Music of Displacement

Hezarfen Ensemble
mi 15
august
  • mi 15 aug
    20:00
    Premiere
    Maschinenhaus, Essen
    Maschinenhaus

Flucht und Vertreibung sind zentrale Themen unserer Zeit. Das Hezarfen Ensemble aus Istanbul reflektiert mit seinem Projekt Music of Displacement das Schicksal von Menschen und Völkern, nah an den Grenzen der Türkei, die aufgrund von Krieg und Umsiedlungen vertrieben wurden. Von den Umsiedlungen von Armeniern, Griechen und Türken zwischen 1915 und 1923 aufgrund der Folgen des Ersten Weltkrieges und des türkischen Freiheitskampfes, über die Tragödien des Bürgerkrieges im Libanon, der forcierten Ausweisung ethnischer Türken aus Bulgarien in den späten 1970er und in den 1980er Jahren bis hin zu der großen Anzahl syrischer Flüchtlinge, die in jüngster Zeit über die Grenzen in die Türkei hineinströmen.

Für Music of Displacement hat Hezarfen bei Komponisten aus den betreffenden Regionen Werke in Auftrag gegeben und sie mit dokumentarischen Bildern und eindringlichen Dichtungen von Yaşar Kemal, Nese Yasin, Giorgos Seferis und anderen angereichert.

Seit der Gründung 2010 prägt und verändert das Hezarfen Ensemble maßgeblich die zeitgenössische Musikszene in der Türkei. Mit seiner ansteckenden Energie und seinen charakteristischen, transkulturellen und intermedialen Konzert- und Musiktheaterprojekten, mit zahlreichen Aufträgen und Uraufführungen von Künstler*innen aus der Türkei und anderen Ländern trägt Hezarfen zur Erweiterung und Vertiefung von Neuer Musik im 21. Jahrhundert bei.

Besetzung

Orchester Hezarfen Ensemble
Musikalische Leitung Fazlı Orhun Orhon
Programmleitung Michael Ellison
Video NOHlab
Sounddesign Ulrich Mertin, Erdem Helvacıoğlu
Mit Texten von Yaşar Kemal, Giorgos Seferis, Neşe Yaşın, Okan Say, Aspasia Georgiou

Einführung und besondere Informationen

Künstler*innengespräch im Anschluss an die Veranstaltung

 

Alle Werke sind Kompositionsaufträge von Hezarfen Ensemble 2013 und Ruhrtriennale / Hezarfen Ensemble 2018. Eine Produktion der Ruhrtriennale.

 

Gefördert durch die Kunststiftung NRW.

 

Sprachinformation:

 

Weitere Informationen

© Ruhrtriennale

powered by Peppered

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr Infos OK, verstanden