© Agathe Poupeney
SCHAUSPIEL / PERFORMANCE / TANZ / DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG

Congo

FAUSTIN LINYEKULA, STUDIOS KABAKO, ÉRIC VUILLARD
28 Aug
31 Aug
  • Mi 28 Aug
    19:30 – 21:30
    Premiere
    Landschaftspark, Duisburg-Meiderich
    Gebläsehalle
  • Do 29 Aug
    19:30 – 21:30
    Veranstaltung
    Landschaftspark, Duisburg-Meiderich
    Gebläsehalle
  • Fr 30 Aug
    19:30 – 21:30
    Veranstaltung
    Landschaftspark, Duisburg-Meiderich
    Gebläsehalle
  • Sa 31 Aug
    19:30 – 21:30
    Veranstaltung
    Landschaftspark, Duisburg-Meiderich
    Gebläsehalle

Den Kongo, den gibt es nicht. Er musste erfunden werden – so Éric Vuillard in seiner eindringlichen Erzählung Kongo. Der belgische König Leopold will eine Kolonie für sich allein, einen Staat als private Aktiengesellschaft. Nach der Berliner Kongokonferenz 1884 machen sich seine Kundschafter, Unterhändler, Dschungelherrscher und Vollstrecker an die Arbeit.


Den Kongo, den gibt es nicht. Da ist nur ein Strom. Eine große Narbe, in der das Wasser fließt. Ein riesiger Wald, in dem sich etwas bewegt … Da sind die Photographien von verstümmelten Kindern wie Yoka, dem die rechte Hand abgehackt wurde. Den Kongo, den gibt es nicht – oder, genauer, es gibt ihn nicht mehr…


Der international gefeierte kongolesische Choreograph und Regisseur Faustin Linyekula hat Vuillards Text für sein neu es Stück adaptiert. Neben ihm selbst agieren die Schauspieler*innen Daddy Moanda Kamono und Pasco Losanganya auf der Bühne. Songs aus der Region Équateur sowie auf Kautschukplantagen aufgezeichnete Field Recordings bilden ein wesentliches Element der Inszenierung. Linyekulas intensive, kraftvolle Arbeiten verhandeln Erinnerung und bekämpfen ihre Auslöschung. Sie spüren die Folgen von Jahrzehnten der Kriege und der Gewalt auf.

Landschaftspark Duisburg-Nord
Gebläsehalle
Emscherstraße 71
47137 Duisburg-Meiderich

Mehr an diesem Ort:
Landschaftspark Duisburg-Nord
© Loys Linyekula

Besetzung

Künstlerische Leitung Faustin Linyekula
Text Éric Vuillard
Ton Franck Moka, Faustin Linyekula
Licht Koceila Aouabed
Produktion Studios Kabako
Mit Moanda Daddy Kamono, Faustin Linyekula, Pasco Losanganya
Technischer Projektleiter Sebastian Fenk
Künstlerische Produktionsleitung Mascha Euchner-Martinez

Einführung und besondere Informationen

Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Künstler*innengespräch am 29. August im Anschluss an die Vorstellung.

Eine Produktion von Studios Kabako in Koproduktion mit Théâtre de la Ville / Festival d’Automne Paris, Kunstenfestivaldesarts Brüssel, Ruhrtriennale, Le Manège Scène nationale de Reims, HAU Hebbel am Ufer Berlin, Théâtre Vidy-Lausanne, Holland Festival Amsterdam. Mit freundlicher Unterstützung des Centre National de la Danse Pantin, des Centre Dramatique Nati-onal de Normandie-Rouen und des KVS Brüssel.

Sprachinformation: Französisch mit deutschen und englischen Übertiteln.

Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.
Mehr Infos