MUSIKTHEATER / DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG

Everything that Happened and Would Happen

HEINER GOEBBELS
23 Aug
26 Aug
Termine & Tickets
  • Fr 23 Aug
    21:00 – 23:15
    Premiere
    Jahrhunderthalle, Bochum
    Jahrhunderthalle
  • Sa 24 Aug
    21:00 – 23:15
    Veranstaltung
    Jahrhunderthalle, Bochum
    Jahrhunderthalle
  • So 25 Aug
    21:00 – 23:15
    Veranstaltung
    Jahrhunderthalle, Bochum
    Jahrhunderthalle
  • Mo 26 Aug
    21:00 – 23:15
    Veranstaltung
    Jahrhunderthalle, Bochum
    Jahrhunderthalle

Jahrhunderthalle Bochum
An der Jahrhunderthalle 1
44793 Bochum

Mehr an diesem Ort:
Jahrhunderthalle Bochum

In Auseinandersetzung mit der zerstörerischen, europäischen Geschichte der vergangenen einhundert Jahre – beginnend mit dem Ersten Weltkrieg – zeigt der renommierte Komponist und Theatermacher Heiner Goebbels seine neue, großformatige Arbeit Everything that Happened and Would Happen in der Musik, Licht, Performance, Sprache, Objekte und Filme zu einer multimedialen Installation vereint sind.


Sie basiert auf drei Inspirationsquellen: dem Text Europeana. Eine kurze Geschichte des 20. Jahrhunderts des tschechischen Autors Patrik Ouředník mit einer provokant ironischen Dekonstruktion der sozialen und politischen Geschichte Europas, auf Bühnenbildelementen, die Klaus Grünberg zu Heiner Goebbels Inszenierung von John Cages Anti-Oper Europeras 1 & 2 (Ruhrtriennale 2012) entworfen hat und die hier in neuer Form zum Einsatz kommen, und schließlich auf den unkommentierten, tagesaktuellen Nachrichtenbildern des Fernsehsenders Euronews. Gemeinsam mit einem internationalen Ensemble aus 17 Tänzer*innen, Performer*innen und Musiker*innen entsteht ein eindrucksvolles Musiktheater, das den individuellen Blick auf eine widersprüchliche und verwirrende Geschichte herausfordert und Raum für Imaginationen öffnet.

© Artangel
© Artangel
© Artangel
© Artangel

Besetzung

Regie Heiner Goebbels
Licht John Brown, Heiner Goebbels
Sound Design Willi Bopp
Video René Liebert
Dramaturgie Matthias Mohr
Performance Juan Felipe Amaya Gonzalez, Sandhya Daemgen, Antoine Effroy, Ismeni Espejel, Montserrat Gardó Castillo, Freddy Houndekindo, Tuan Ly, Thành Nguyễn Duy, John Rowley, Annegret Schalke, Ildikó Tóth, Tyra Wigg
Musik Camille Emaille, Gianni Gebbia, Cécile Lartigau, Leo Maurel, Nicolas Perrin

Einführung und besondere Informationen

Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

 

Produziert von Artangel. Auftragswerk von 14-18 NOW; WW1 Centenary Art Commissions, Artangel, Park Avenue Armory und Ruhrtriennale. Die Uraufführung wurde gemeinsam von Artangel und Manchester International Festival präsentiert

 

Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.
Mehr Infos