Festivalzentrum, Performance

Fractured Memories

Ogutu Muraya
sa 1
september
  • sa 1 sep
    23:00 – 23:59
    Veranstaltung
    Jahrhunderthalle, Bochum
    Festivalzentrum Third Space
    Gewesen

Geschichtenerzähler Ogutu Muraya setzt sich in seiner Performance Fractured Memories mit der unbequemen Wahrheit der kolonialen Vergangenheit Europas auseinander. In sorgfältig gewählten Worten beschwört er Erinnerungen herauf, persönliche wie kollektive, aber auch gänzlich fiktive. Der aus Kenia stammende Theatermacher, Schriftsteller und Spoken Word Künstler untersucht die Frage, welchen Umgang man mit den vielfältigen und schmerzhaften historischen Verflechtungen finden könnte. Durch erzählerische Fragmente verschiedenster Orte und Zeiten, werden sowohl seine eigenen Ängste während der kenianischen Präsidentschaftswahlen zwischen 1997 und 2007 lebendig, als auch der Kongress an der Sorbonne 1956, bei dem angesichts der fortschreitenden Dekolonisierung afrikanische Autor*innen, Künstler*innen und Theoretiker*innen darüber diskutierten, wie mit ihrem intellektuellen Erbe umzugehen sei. Anhand historischer Foto- und Filmaufnahmen untersucht Muraya, inspiriert von James Baldwins Texten, geteilte Geschichten und künstlerische Identitäten und vereint diese scheinbar widersprüchlichen Fragmente zu einem unsteten poetischen Raum.

(c) Thomas Lenden
(c) Thomas Lenden

Besetzung

Konzept und Performance Ogutu Muraya

Einführung und besondere Informationen

Sprachinformation: Englisch mit deutschen Übertiteln.

 

© Ruhrtriennale

powered by Peppered

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr Infos OK, verstanden