Festivalzentrum

Kurzfilmabend im Festivalzentrum

so 9
september
  • so 9 sep
    21:00 – 23:30
    Veranstaltung
    Jahrhunderthalle, Bochum
    Festivalzentrum Third Space
    Gewesen

Die Ruhrtriennale lädt zur ersten Spielzeit unter der Leitung von Stefanie Carp zehn junge Kunst- und Filmschaffende ein, mit ihren Kurzfilmen das Festivalzentrum der Ruhrtriennale zu bespielen.

Über eine offene Ausschreibung unter dem übergreifenden Motto „Ende einer Zwischenzeit?“ wurden über 170 Filme eingereicht, die sich mit möglichen Zukunftsentwürfen, Utopien, Dystopien, aber auch mit Bestandsaufnahmen, Umbrüchen, Intermezzos auseinandersetzen und dabei die Schwerpunkte des diesjährigen Festivals wie globalen Wandel, Migration, Postkolonialismus, ebenso wie die Forderung nach Gleichheit und Beteiligung aller einbeziehen. Filme an der Schwelle zwischen gestern, heute und einem möglichen Morgen – am Ende steht die Frage: Alles anders? Aus den Einsendungen wurden zehn Kurzfilme ausgewählt, die über den gesamten Festivalzeitraum im Festivalzentrum zu sehen. Zudem findet eine Filmvorführung der Kurzfilme auf Leinwand am 9. September 2018 um 21:00 Uhr im Festivalzentrum statt.
 

Eine Kneipe auf Malle - Marian mayland
Eine Kneipe auf Malle - Marian mayland
Plaindrome - David Erik Ronner
Plaindrome - David Erik Ronner
A Set of Non Computable Things - Charlotte Eifler
A Set of Non Computable Things - Charlotte Eifler
Erdenleib - Vincent Ercolani
Erdenleib - Vincent Ercolani
Borussia - Katarzyna Hertz
Borussia - Katarzyna Hertz
The World Is Round - Leandro Goddinho
The World Is Round - Leandro Goddinho
Deine Telefonnummern ertrinken - Michael Klöfkorn
Deine Telefonnummern ertrinken - Michael Klöfkorn
Va Bene - Brenda Jorde
Va Bene - Brenda Jorde
Neko-No_Hi - Jon Frickey
Neko-No_Hi - Jon Frickey

Comments

Deutschland 2017 | Deutsch mit engl. Untertiteln | 4:58 min

Ein Blick auf das deutsche, digitale Vermächtnis unserer Gesellschaft: Echte Kommentare von YouTube werden in verschiedenen Kapiteln interpretiert und nachinszeniert. (Laien-) Darsteller*innen verkörpern die Protagonist*innen virtuelle Unterhaltungen und verleihen diesen durch eine semi-dokumentarische Inszenierung eine menschliche Gestalt.

Jannis Alexander Kiefer, 1989 in Berlin geboren, studierte Audiovisuelle Medien an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin und arbeitet seit 2011 freiberuflich als Kameramann und Editor.
Seit 2016 studiert er Regie an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.

Regie/Drehbuch: Jannis Alexander Kiefer
Animation/Kamera: Adam Graf
Montage: Kathrin Unger
Darsteller*innen: Kevin Patzke, Christian Schlemmer, Gabriele Blum, Jürgen Heimüller,
Alaa Alhaidar, Philipp Nazarov
Redaktion/Produktion: Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF & DFA Produktion GMBH


Eine Kneipe auf Malle

Deutschland 2017 | Deutsch mit engl. Untertiteln | 15:00 min

Essen, April 2016. Zwei obsolete Erscheinungen: Super-8 Filmmaterial, Kodachrome K40, etwa 30 Jahre nach Ablaufdatum belichtet - und die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD). Ein Film über die NPD, über Kodachrome, über die Tendenz des Menschen, Muster in Rauschen zu erkennen. Der Titel bezieht sich auf den ehemaligen NPD-Vorsitzenden Holger Apfel, der seit seinem Ausstieg aus der rechten Szene eine Bar auf Mallorca betreibt.

Marian Mayland, geboren 1988, studierte Kunst im Master am Institut Kunst in Basel und Philosophie im Kontext von Kunst an der Königlichen Hochschule der bildenden Künste Stockholm bei Peter Osborne.

Regie: Marian Mayland
Super 8 Entwicklung: Dagie Brundert
Super 8 Scan: screenshot, Berlin


Palindrome

Deutschland 2018 | Englisch, Französisch und Deutsch mit engl. Untertiteln | 23:20 min

Der Film Palindrome spielt in einem fiktiven Universum, in der die Zeitgeschichte begonnen hat rückwärts zu laufen - die Jahre werden runter gezählt, die Uhren ticken spiegelverkehrt und die Technologie ist am Zerfallen.

David Erik Ronner ist ein schweizerischer-schwedischer Filmemacher und Komponist wohnhaft in Hamburg. Er studiert zur Zeit Bildende Kunst mit dem Fachbereich Film an der Hochschule für Bildende Künste (HFBK) in Hamburg.

Schnitt/VFX/Musik: David E. Ronner
Kamera: Nicolás Santana
Ton: Victor Pfannmöller
Darsteller*innen Henri - Frédéric de Carlo, Iris - Gloria de Endres Oliveira, John - Yannik Raiss
Sprecher - Tom Solo, Alex d'Attoma

A SET OF
NON-COMPUTABLE THINGS

Deutschland 2017 | Deutsch mit engl. Untertiteln | 20:00 min

Die Videoarbeit entwirft ein spekulatives Trainingscamp in der Zukunft. Die beiden Trainees stoßen auf ihrem Weg immer wieder an das Genre des Roadmovies: ein weißes und männlich geprägtes Narrativ, an dessen Bildern und Implikationen sie sich im Laufe der Handlung abarbeiten.

Charlotte Eifler studierte Theater- und Medienwissenschaften in Bayreuth und legte ihr Diplom bei Prof. Clemens von Wedemeyer an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig ab. Sie ist Mitglied der feministischen Netzwerke: FACES - gender art technology, cobratheater.cobra, feat.Fem und meet up Berlin.

Regie/Drehbuch/Montage: Charlotte Eifler
Co-Regie: Katrin Esser
Kamera: Maxi Richter
Sound Design: Nadine Rangosch
Darsteller*innen Marja Christians, Sandra Lattke


Erdenleib

Deutschland 2018 | ohne Sprache| 8:18 min

Der Erdenleib lebt tief unten in den Stollen einer längst verlassenen Zeche. Das einzige Licht, das er braucht, ist sein eigenes. Als auch dieses erlischt, ist er gezwungen die Welt über ihm zu betreten.

Vincent Ercolani absolvierte im Juni dieses Jahres seinen Bachelor of Arts an der Hochschule Mainz.
Nicholas Dues absolvierte seinen Bachelor of Arts im Februar 2017 an der Hochschule Mainz. Seitdem arbeitet er als freiberuflicher Regisseur.
Julius Schulze Warwick studiert derzeit freie Kunst an der Kunstakademie Münster.

Regie/Drehbuch: Nicholas Dues, Vincent Ercolani & Julius Farwick
Kamera: Nicholas Dues, Vincent Ercolani
Darsteller: Julius Farwick
Musik/Tonmischung: Aljoscha Christenhuß


6 News from Borussia

Deutschland 2018 | Deutsch mit engl. Untertiteln | 15:52 min

Das kleine Mädchen Lilly spielt alleine mit ihren Papierpuppen, wobei sie den Alltag der Hausbewohner*innen in einem typischen Berliner Altbau imitiert. Ihre verstörenden Beobachtungen vermischen sich mit traumhaften Szenarien mit unbekanntem Ursprung. Es handelt sich dabei um ihre Zukunft oder ihre Vergangenheit, oder... keines von Beidem.

Katarzyna Hertz wurde 1986 in Lodz (Polen) geboren. Sie hat Kunst und Film an der Universität der Künste in Posen und experimentellen Film unter Douglas Gordon an der Städelschule in Frankfurt am Main studiert. Aktuell studiert sie Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin.

Regie/Drehbuch: Katarzyna Hertz
Kamera: Constantin Campean
Montage: Katarzyna Hertz, Jan Szewczyk
Darsteller*innen: Lilly - Lilly Jellinek, Weronika - Weronika Lewandowska,
Caretaker of Weronika - Abou Daboe
Produktion: DFFB


The World is Round - so that nobody can hide in the corners
Part I: Refuge // Part II: The Kiss

Deutschland 2017 | Englisch mit engl. Untertiteln| 15:00 min

I Er musste Nigeria verlassen, um sich und seinen Partner zu retten. Die Reise eines homosexuellen afrikanischen Geflüchteten, der Asyl in Deutschland sucht.

II Eine Performance, die die Romantik sowie den Terror eines einfachen Kusses erforscht. Ein afrikanischer Geflüchteter besucht das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in Berlin.

Leandro Goddinho ist ein brasilianischer Filmemacher, der in Berlin lebt. Er ist Regisseur, Drehbuchautor und Redakteur bei Transgenero und wurde 2018 für die BERLINALE TALENTS ausgewählt.
Regie/Drehbuch/Produzent: Leandro Goddinho
Kamera/Montage: Lucas Milhomem, Alex Zampini, Leandro Goddinho
Regieassistent/Set Producer: Paulo Menezes
Darsteller*innen: Marco Oliveira, Fabrice Rice
Produktion: Cinema Transgenero
 

Deine Telefonnummern ertrinken in…

Nigeria 2017 | Yoruba und Englisch mit deut. Untertiteln| 11:30 min

Leben wir bereits in einer Collage? Haben wir es noch nicht bemerkt?
Drei Fashionmodels auf dem Weg durch Lagos, Nigeria. In einer Art performativer Live-Collage bewegen sich die Darsteller*innen in Kostümen, die aus Werbebannern genäht sind, durch die nigerianische Megacity Lagos und durch New York. Dabei thematisiert der Film die äußeren Pole urbaner Zivilisation.

Michael Klöfkorn ist Filmemacher und Künstler aus Frankfurt. Er hat mit Animationen und experimentellen Film gearbeitet und legt seinen Fokus auf Musik und Sound.

Text: Tunde Aladese, Michel Klöfkorn
Kamera: Oshola Otori, Michel Klöfkorn
Kostüme: Renata Kos
Sound: Gavois Klöfkorn
Daresteller*innen: Jelili Atiku, Chief Aboré, Marcellina Oseghale, Marie Gavois,
Olanrewaju Tejuoso
Produktion: Caroline Kirberg, Katrin Köstern
 

Va-Bene

Deutschland 2018 | Englisch mit engl. Untertiteln | 11:04 min

Va-Bene, ein ghanaischer Performance-Künstler, stellt mit seiner Performance von Weiblichkeit die Wahrnehmung von Geschlecht und Identität in seinem Land auf den Kopf. Er beweist, dass Kunst eine Antwort auf Unterdrückung sein kann und motiviert für das zu kämpfen, wovon man überzeugt ist.

Brenda Jorde studiert Europäische Medienwissenschaft in Potsdam, lebt und arbeitet in Berlin. Ab 2018 studiert sie Filmregie.

Regie/Kamera/Montage: Brenda Akele Jorde
Mit: Va-Bene Elikem Fiatsi


NEKO NO HI / CAT DAYS

Deutschland /Japan 2018 | Japanisch mit engl. Untertiteln | 11:09 min

Jiro, ein kleiner Junge, fühlt sich krank. Sein Vater geht mit ihm zum Arzt. Die Ärztin diagnostiziert eine harmlose Krankheit, die aber die Identität des Jungen grundsätzlich auf den Kopf stellt.

Jon Frickey lebt in Hamburg. Er ist Trickfilmer und Illustrator. Zuvor hat er in Berlin als Werbedesigner gearbeitet.

Regie/Drehbuch: Jon Frickey
Sound Design: David Kamp
Musik: Gofish and Satoko Shibata
Stimmen: Jiro - Kanon Yamamoto, Daddy - Yusuke Yamasaki, Little Girl - Iroha Sato, Doctor - Shinobu Sawada, Animal Shelter Worker – Fumio Okura, Narrator – Yuna Fujiwara


 

 

© Ruhrtriennale

powered by Peppered

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr Infos OK, verstanden